Eine Läsion des Auges, macht sich am Haustier oft durch starkes Tränen und Anschwellen des Auges bemerkbar. Insbesondere Katzen und Hunde sind davon häufig betroffen. Auch zunächst harmlos erscheinendere Symptome wie unablässiges Zwinkern, nicht vollständig geöffnete Augenlider oder auch eine Haut, die sich von der Nasenseite aus teilweise über den Augapfel zieht, sollten ernstgenommen werden, da sie ebenfalls auf krankhafte Prozesse hindeuten.
 

Frau Dr. Tina Hölscher, Tierärztin der aktion tier e.V., warnt, dass Verletzungen am Auge äußerst schmerzhaft seien und extrem schnell dramatische Verlaufsformen mit sich bringen können. Insbesondere wenn die Hornhaut verletzt sei, würden Keime in das Augeninnere eindringen. 

Eine daraus entstehende Entzündung ist nicht einfach in den Griff zu bekommen. Schlimmstenfalls verliert das Tier in kurzer Zeit das ganze Auge. Es sollte bei jeder Läsion im Bereich des Auges ein Tierarzt konsultiert werden. Bei komplizierteren Fällen ist es ratsam, einen Spezialisten aufzusuchen.

Joomla SEO by AceSEF