Drucken

Baierbrunn (ots) - Die häufigsten Argumente gegen die Anschaffung eines Haustiers sind in Deutschland Zeit- und Platzmangel. Vielen sind Hund, Katz und Wellensittich aber auch schlichtweg zu unhygienisch. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Online-Portals "GesundheitPro.de"herausgefunden.

 

Fast zwei Drittel der Deutschen (63,3 %) halten deshalb auch keine Haustiere. Über die Hälfte dieser Männer und Frauen (56,7 %) gab an, ein Haustier würde sie zeitlich zu sehr binden. Mehr als ein Drittel (34,6 %) sagte, es sei einfach nicht genug Platz vorhanden. Jeder fünfte Deutsche ohne Haustier verzichtet auf tierische Hausgenossen, weil diese ihrer Ansicht nach zu Hause nicht artgerecht gehalten werden können.

Auch Tierhaare, Katzenkot oder unangenehm riechendes Futter sind für Viele gute Gründe, sich auf keinen Fall ein Haustier zuzulegen: Fast ein Viertel (23,4 %) der Befragten, die kein Tier zuhause haben, gaben an, diese wären ihnen "zu unhygienisch". Sie sind der Ansicht: "Tiere bringen Schmutz in die Wohnung". Rund zehn Prozent (10,7 %) halten kein Haustier, weil sie allergisch gegen Tierhaare sind. Genauso viele (10,9 %) fürchten sogar, die Tiere könnten Krankheiten übertragen.   

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Online-Portals "GesundheitPro.de", durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2.137 Personen ab 14 Jahren, darunter 1.353 Befragte ohne Haustier.

Joomla SEO by AceSEF