Drucken
Die Auswahl an Dosen- und Trockenfutter für den Hund ist riesig. Unzählige Produkte warten in den Regalen von Tier- und Supermärkten auf ihre Käufer. Und doch setzen immer mehr Hundebesitzer darauf, die Nahrung für ihren Liebling selbst zubereiten. Ein Stichwort in diesem Zusammenhang ist BARF: Die Rohfütterung bei Hunden.

 

Der Vorteil, den diese BARFenden Hundehalter sehen, liegt darin, dass der Mensch ganz genau weiß, was er seinem Vierbeiner füttert - was bei Fertig-Hundefutter nicht der Fall ist. Aber was heißt eigentlich BARF? Das Kürzel kommt aus dem Englischen und bedeutet “Bone and raw food”. Übersetzt heißt das soviel wie “Knochen und rohes Futter”. Und dieser Name ist Programm beim BARFen: Es werden in erster Linie Knochen und rohes Fleisch verfüttert, was allerdings jedoch auf keinen Fall fehlen darf, sind hochwertige Öle und Fette sowie Pflanzliches, also Obst und Gemüse.

An Fleisch kann man zum Beispiel vieles von Huhn und Pute füttern sowie Innereien und Pansen, und das alles in roher Form. Aber Vorsicht, bloß kein rohes Schweinefleisch verwenden: Dieser kann den Erreger für die tödliche Aujetzkysche Krankheit in sich tragen! Also besser Rindfleisch und viel Geflügel verwenden. Warum wird das Fleisch roh gefüttert? BARFer sind sich einig, dass dadurch enthaltene Vitamine erhalten bleiben, anders als beim Kochen. Außerdem ist die Verletzungsgefahr bei gekochten Knochen groß, diese können nämlich splittern und dadurch den Magen-Darm-Trakt erheblich schädigen. Gemüse und Obst wird jedoch püriert und ist so leicht verdaulich, was übrigens ebenso für rohes Fleisch gilt. 

Grundsätzlich gilt: Für Kenner und Könner ist BARFen eine gute Alternative zum Fertigfutter. Allerdings sollte man sich genauestens informieren, um keine Fehler bei der Ernährung des Hundes zu machen. Denn Vitamine, Mineralstoffe, Fette und Eiweiße in der Nahrung müssen genau aufeinander abgestimmt werden. Dies ist bei fertigem Hundefutter automatisch der Fall - bereitet man es selbst zu, kann man aber auch eine Menge verkehrt machen. Also vorher bitte ganz genau informieren, wie die Nahrung zusammengesetzt werden sollte! 

Joomla SEO by AceSEF