Drucken

Wenn ein Hund erbricht, kann dies viele verschiedene Ursachen haben. Erbrechen beim Hund kommt sehr häufig vor und ist meist harmlos. Dennoch sollte aufmerksam beobachtet werden, ob es sich um ein akutes oder ein chronisches Erbrechen handelt. Ein akutes Erbrechen tritt meist plötzlich auf. Unter Tierärzten wird akutes Erbrechen mit einer Dauer von weniger als zwei Wochen diagnostiziert.

Hört das akute Erbrechen so schnell auf wie es aufgetreten ist, muss der Tierarzt nicht unbedingt konsultiert werden. Es ist aber weiterhin auf das Befinden des Hundes zu achten, vor allem auf Fieber oder Appetitlosigkeit. Treten diese Symptome auf, muss genauer abgeklärt werden, warum der Hund sich übergibt.

Das chronische Erbrechen dauert länger an und tritt immer wieder auf. Gerade beim chronischen Erbrechen sollte in jedem Fall vorsichtshalber ein Tierarzt aufgesucht werden, um eine eventuelle Krankheit des Tieres auszuschließen und rechtzeitig zu behandeln.

Ursachen für akutes Erbrechen beim Hund

Sehr häufig führt das Füttern von ungewohnten Lebens- und Futtermitteln, wie beispielsweise Essenreste oder sehr fettes Fleisch, zu einem akuten Erbrechen des Hundes. Auch die Aufnahme von verdorbenen Lebensmitteln oder verdorbenem Futter kann ein spontanes Erbrechen herbeiführen. Ebenso wird ein plötzlicher Futterwechsel häufig in Zusammenhang mit akutem Erbrechen beobachtet, da der Verdauungstrakt des Hundes erst eine gewisse Zeit der Umgewöhnung braucht.

Eine weitere sehr häufige Ursache ist die orale Aufnahme von Fremdgegenständen. Hunde neigen dazu, viele Dinge, die einfach so herumliegen, ins Maul zu nehmen. Sie lieben es darauf herumzukauen, und häufig werden Teile dieser Gegenstände einfach verschluckt. Dies kann auch zum Darmverschluss führen.

Was leider auch immer wieder vorkommt ist, dass der Hund unbeabsichtigt für ihn giftige Substanzen zu sich nimmt. Hierzu können Medikamente der Humanmedizin gehören, aber auch Ungeziefervernichter oder Reinigungsmittel.

Viruserkrankungen wie Staupe oder Parvovirose sind ein weiterer Auslöser für plötzliches Erbrechen.

Ursachen für chronisches Erbrechen beim Hund

Eine sehr häufige Ursache für ein chronisches Erbrechen des Hundes ist eine Magendarmtraktentzündung. Diese entsteht meist durch eine allgemeine Überempfindlichkeit des Tieres, also ein schwaches Immunsystem oder durch eine Futtermittelunverträglichkeit oder Allergie. Auch Parasiten können Auslöser für eine Magendarmtraktentzündung sein.

Krebs- und Lebererkrankungen können ebenfalls mit einem chronischen Erbrechen einhergehen, ebenso Magenentleerungsstörungen.

Joomla SEO by AceSEF