Dass man Hunde und Katzen nicht nur körperlich, sondern auch geistig auf spielerische Weise beschäftigen kann und sollte, ist nichts Neues. Im Handel wird mittlerweile eine Vielzahl an Intelligenzspielzeugen angeboten, mit denen man seine tierischen Freunde vor leichte bis sehr schwierige Aufgaben stellen kann, um keine Langeweile aufkommen zu lassen.

Bei Kleintieren bleibt jedoch noch so manche Intelligenzbestie unerkannt, obwohl man die meisten in ähnlicher Weise beschäftigen und fordern kann. Besonders trifft dies auf die gefiederten Freunde, wie Wellensittiche, zu. Dabei ist der Schnabel ein vielseitiges Werkzeug, dessen intelligenter Einsatz in kleinen Spielen trainiert werden kann.

Damit das Training den Wellensittichen Spaß macht und zum Erfolg führt, gilt es, ein paar grundsätzliche Dinge zu beachten:

  • Wie bei allen Tieren bedarf es einer Motivation, um die Aufgabe zu lösen. Bei Wellensittichen handelt es sich dabei um eine Belohnung in Form eines kleinen Leckerbissen. Richten Sie sich bei der Wahl des Leckerlis nach dem individuellen Geschmack des Tieres, aber füttern Sie nur, was sich für Wellensittch-Mägen eignet. Beliebt sind in der Regel Hirsebröckchen und kleine Obst-/Gemüsestückchen. Geben Sie nur kleine Mengen, der Wellensittich soll sich nicht beim Training satt fressen. Besonders motiviert wird der Vogel sein, wenn der Leckerbissen etwas Besonderes ist, was es nur beim Training gibt.

  • Der Weg ist das Ziel: Bei komplexeren Aufgaben werden auch Teilschritte, wie z.B. das Beschäftigen mit dem betreffenden Gegenstand, belohnt, damit der Wellensittich motiviert bleibt.

  • Trainieren Sie nicht zu lange. Es gilt auch hier der Ratschlag: Aufhören, wenn es am schönsten ist! Beschimpfen oder gar bestrafen Sie Ihre Sittiche niemals, wenn etwas nicht so funktioniert, wie Sie es sich vorgestellt haben.  

Bei schwierigeren Aufgaben, die aus mehreren Teilschritten bestehen, kann es hilfreich sein, mit einem Clicker zu arbeiten, um erwünschtes Verhalten zum richtigen Zeitpunkt zu bestärken. Dies setzt voraus, dass der Wellensittich aber zuvor bereits auf den Clicker konditioniert wurde.

Nachfolgend möchten wir Ihnen ein paar Anregungen für Spiele geben, mit denen Sie Ihre gefiederten Freunde herausfordern und zugleich begeistern können.

  • Futterkügelchen: Verpacken Sie Hirsesamen in Papierkügelchen und platzieren Sie sie so, dass die Tiere früher oder später vorbeikommen und sich damit beschäftigen. Wenn Sie damit spielen, fallen nach und nach Samen heraus, die Sie für Ihre Mühen belohnen. Sie sehen, es bedarf nicht immer viel Aufwand, um die Sittiche spielerisch bei Laune zu halten.

  • Geld hat im Essen nichts zu suchen: Man fülle eine Schüssel mit Futter und mische viele Cent-Stücke (vorher abkochen!) dazwischen. Die Vögel werden das Geld beiseite räumen, um an ihr Futter zu kommen. Ist die Schüssel aus Metall oder Glas, klimpert es dabei richtig schön.

  • Futtertöpfchen: Eine schon zugegebenerweise schwierigere Herausforderung ist das „Futtertöpfchen“. Es handelt sich dabei um einen Holztopf, in welchen man das Lieblingsfutter des Vogels hineingibt. Der Topf wird abgedeckt durch einen sternförmigen Deckel. Außerdem befindet sich an dem Topf eine Stange, auf der der Vogel sitzen kann, während er versucht den Weg zum Jackpot freizumachen. Alternativ können Sie ein kleines Schälchen mit einer Karte abdecken, die der Wellensittich entfernen muss. Führen Sie das Tier in kleinen Schritten an die Übung heran. Er muss zunächst lernen, dass sich in dem Behältnis sein begehrtes Leckerli befindet.

  • Basketball: Ob Ihre Wellensittiche Ambitionen zu Basketball-Stars haben, können Sie auf dem Streetball Court testen. Das Ziel dürfte bekannt sein: Der Ball soll in den Korb. Hierbei ist es besonders wichtig, in kleinen Teilschritten vorzugehen. Zunächst muss der Wellensittich lernen, die kleine Holztreppe hinaufzusteigen. Auch dabei wird wieder ein Leckerli als Anreiz verwendet. Außerdem müssen Sie ihm beibringen, den Ball aufzunehmen und Ihnen in die Hand zu legen. Damit der Ball im Korb landet, müssen beide Übungen schließlich miteinander kombiniert werden.

Lassen Sie sich dazu inspirieren, neue Spielideen zu entwickeln, um Ihre Vögel physisch und mental auf Trab zu halten. Die Zusammenarbeit kann  außerdem zu einer besseren Bindung zwischen Tier und Mensch führen. Bitte beachten Sie in dem Zusammenhang aber, dass Wellensittiche Schwarmtiere sind, die stets in Gesellschaft von Artgenossen gehalten werden sollten. Ein Mensch kann niemals andere Wellensittiche ersetzen.

 


 
Joomla SEO by AceSEF