Wissenschaftler haben festgestellt, dass Elche infolge des Klimawandels dicker werden. Grund dafür sei, dass die Nahrung, die sie im milderen Winter finden, nahrhafter ist.

 
Der Wisenschaftler Erling Solberg vom Norwegischen Institut für Naturforschung gab gegenüber der Zeitung "Dagbladet" an, dass Elche sich im Winter im Normalfall von Ästen ernähren würden. Durch den ausbleibenden Schnee würden sie jedoch vorwiegend Blaubeeren verzehren. Ein wärmerer Winter könnte durch die Ernährungsumstellung positive Auswirkungen auf die Gesundheit sowie die Fortpflanzung haben.

Joomla SEO by AceSEF